Kochen zwei null

Abendmarkt in Ramersdorf

Ich bin ja großer Fan der italienischen Kleinstädte, die immer irgendwelche Märkte, Filmfestivals, Foodfestivals, Kinderfeste und sonstwas veranstalten und darüber hinaus Dorfplätze mit Bänken, Bäumen, Brunnen, WLAN und generell eine gute öffentliche Kommunikation haben. Und natürlich einen Dorfladen, Bäcker, Pastaladen, Gemüseladen, Metzger, und womöglich sogar ein paar Restaurants. Und um sowas zu sehen, muss man aus Ramersdorf in die weite Welt fahren. Oder nach Oberkassel, jaja.

Aber jetzt nicht mehr! Endlich hat auch Ramersdorf seinen eigenen Markt.

Jeden Dienstag zwischen 16 und 19.30 Uhr auf der Wiese vor dem U-Bahnhof Ramersdorf
fahren dort zumeist lokale Händler ihr Angebot auf:

  • Griechische hausgemachte Spezialitäten von Bakaliko wie ‘Eifler Loukaniko’ und ‘Dakos aus Kreta’, griechischer Frappè, gekühltes Mythos Bier und ein Best of aus dem Ladenlokal sowie einige aus Funk und Film bekannte Persönlichkeiten.
  • Pizza von Das Pizza Prinzip – frisch aus dem mobilen Steinofen.
  • Obst, Gemüse und Blumen von Volberg
  • Burger, Pommes und Wraps
  • Wein, Kaltgetränke und Kaffee

Die meisten Passanten bzw. Passagiere, die eigentlich nur zur Bahn oder zum Bus wollen, sind erstmal irritiert ob der plötzlich aufgetauchten Stände (und der Ausgelassenheit der Dorfbewohner…) und nicht wenige nutzen die Chance, auf dem Heimweg noch schnell Obst oder Gemüse einzukaufen. Ein paar Mutige blieben sogar zum Abendessen oder auf einen Wein oder ein Bier und sehen fasziniert zu, wie sich das Dorfleben vor ihrem Auge entspinnt…

Für den unprofessionellen Dorfbewohner wie mich ist es eine kleine Überraschung, soviele Nachbar*innen und Bekannte beieinander zu sehen, die die liebevoll arrangierten Steh- und Sitzplätzen zum Diskutieren und Tratschen besetzen wie das Natürlichste auf der Welt. Auch wenn ich mich aus dem Dorf- und Vereinsleben immer schön raushalte, bin ich froh, dass das Dorf durch Initiativen wie diese wieder anfängt ein Eigenleben zu entwickeln und man hier nicht nur wohnen und arbeiten, sondern endlich mal wieder einkaufen und sich treffen kann. Oder anderen dabei zusehen.

Das ganze war erstmal für August als Test geplant, wird wegen des großen Zuspruchs aber wohl (hoffentlich) beibehalten. Natürlich, teilte man mir mit, würde man wegen Pützchens Markt aussetzen (klaro, wollen ja auch alle selbst mal feiern, nicht immer nur arbeiten, was? Außerdem ist Pützchen sowas wie die ähhh… lass mich zählen… sechste Saison?), aber man habe schon weitere feste Termine zu besonderen Ereignissen geplant, Herbstmarkt, Wintermarkt und so. Also kommt alle zahlreich, damit der Abendmarkt bleibt.

Da es noch keinen Eintrag in bonn.market gibt, hier die Beteiligten, falls man man nachschauen möchte, ob der Markt stattfindet oder außerhalb des Marktes mal vorbeischauen will:

1 thought on “Abendmarkt in Ramersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.